Der Arbeitsplatz der Zukunft

Dem mobilen, flexiblen Arbeiten gehört die Zukunft, da sind sich die Sieger des Anwenderzufriedenheitswett­bewerbs ITEB sicher. Interhyp, Alpha Trains und Dachser zeigen, wie sie sich darauf vorbereiten.

Was passiert, wenn sich IT-Mitarbeiter und Auszubildende an einen Tisch setzen? Das Kemptener Logistikunternehmen Dachser will es wissen: Einmal im Jahr kommen die ITler mit den jüngsten Mitarbeitern zusammen, um ihr Kommunikationsverhalten, aber auch ihre Vorstellungen und Werte kennenzulernen. Dabei zeigte sich etwa, dass junge Menschen digital kommunizieren wollen und auf Face-to-Face-Kommunikation weniger Wert legen.

 “In fünf Jahren wird es noch viel schwieriger werden, sich persönlich zu treffen und miteinander zu reden”, gibt sich Hubert Reiser, Leiter Collaboration & User Experience bei Dachser, keinen Illusionen hin. “Warum denn reden? Ich habe dir doch schon geschrieben!”

Diese Erkenntnisse fließen direkt in das neue Projekt “Collaboration-Software 2023” ein,

das die IT in diesem Jahr startet. Hier wollen Reiser und seine Mitarbeiter erkunden, welche Anforderungen der digitale Arbeitsplatz der Zukunft stellen könnte. Im Mittelpunkt stehen Themen wie der einfache Zugang zu Dokumenten und Informationen, das Teilen und gemeinsame Bearbeiten von Dateien mit Kollegen, die Integration von Systemen oder auch intuitive Bedienoberflächen. Das Ergebnis des Projekts ist offen, denn wer weiß heute schon, welche Trends uns in Zukunft erwarten.

Hier voranzugehen wird für Dachser wichtiger, da sich insbesondere junge Mitarbeiter ständig privat mit neuen Technologien beschäftigen und somit immer anspruchsvoller werden. Die IT-Ausstattung und die Netze müssen schnelles, mobiles Arbeiten perfekt unterstützen. Für IT-Abteilungen wie die von Dachser steigen damit die Herausforderungen: Die Business-IT unterliegt weit komplexeren Rahmenbedingungen als das private Umfeld.

 

Der IT-Excellence-Benchmark-Wettbewerb

Der Dachser-Konzern, der seit 2007 jedes Mal am IT-Excellence Benchmark (ITEB) teilgenommen hat, schafft es immer wieder, die Mitarbeiter von den Leistungen der internen IT zu überzeugen. Wie schon im Jahr 2017 sicherte sich der Logistiker 2018 wieder den dritten Platz. ITEB ist ein Benchmark-Service des CIO-Herausgebers IDG Business Media GmbH, der es Unternehmen erlaubt, die Zufriedenheit von IT-Anwendern mit den Leistungen der internen IT zu beurteilen und sich in diesem Punkt mit anderen Unternehmen zu vergleichen.

Seit 2007 betreibt IDG diesen Wettbewerb und arbeitet dabei eng mit der Technischen Universität München und der Business Group Munich zusammen. Dem Benchmark liegen über 126.000 verwertbare Interviews aus mehr als 300 Umfragen zugrunde. Diese große Datenbasis ermöglicht den Teilnehmern auch den Vergleich mit Unternehmen aus der gleichen Branche und ähnlicher Größe.

 

Quelle: CIO, 13.03.2019